Was sind Teilleistungsschwächen?

Die Teilleistungen sind die Basis der geistigen Entwicklung. Störungen in diesen Bereichen können sowohl zu motorischen Entwicklungsauffällig-keiten, als auch zu Sprachauffälligkeiten und im weiteren Sinne dann zu schulischen Lernstörungen wie Lese-Rechtschreibschwäche (Legasthenie) oder Rechenschwäche (Dyskalkulie) führen. Teilleistungsschwächen oder auch Teilleistungsstörungen stellen für Betroffene eine Behinderung im Bereich der Schule dar. Es handelt sich um Störungen, bei denen die normalen Muster des Fertigkeitserwerbs bereits in frühen Entwicklungsstadien gestört sind. Die Störung ist jedoch nicht als Folge einer mangelnden Intelligenz oder irgendeiner erworbener Hirnschädigung oder -krankheit aufzufassen.